>> Startseite
>> Der Verein
>> Vorstandschaft
>> Feuerwehrhaus
>> Ausrüstung
>> Gruppe
>> Geschichte
>> Einsätze
>> Jubliare

>> Feuerwehrfußball
>> Termine

>> Kontakt
>> Formulare
>> Links
>> Impressum
 
Geschichte

Nachdem bis zum Jahr 1892 eine Pflichtfeuerwehr bestanden hatte, wurde am 19 Juni 1892 im Gasthof "Grüner Baum" Kuchas Freiwillige Feuerwehr gegründet.
Jakob Kolb und Johann Dötsch erwarben sich dabei besondere Verdienste beim Zustandekommen und bei vorarbeitenden Arbeiten. Erster Kommandant wurde Johann Georg Dötsch, der von 25 anwesenden Grüdungsmitgliedern gewählt wurde.

Das Löschen war damals eine mühsame Sache. Wurde Feueralarm durch ein Jagdhornsignal gegeben, kamen die Feuerwehrleute zu Fuß oder mit einem Gespann vom Feld herbeigeeilt, um die Leitern, welche beim alten Gerätehaus aufgehängt waren, zur Brandstätte zu schaffen. Etwa 40 Ledereimer wurden dann in einer Kette entweder vom Bach oder von der "huill", einem Wassersammelbacken auf dem Hof, bis zur Brandstelle weitergereicht.
Bald konnte eine tragbare Handpumpe, dann eine zweirädrige Handpumpe als Druckpumpe mit Saugbehälter angeschafft werden.
Am 10. August 1903 konnte die Wehr eine vierrädrige Saug- und Druckspritze zum Anhängen an Zugtieren, von der Fa. Julius Braun aus Nürnberg für 600 DM käuflich erwerben.

Im Februar 1928 beschloss die Generalversammlung, die kleine Spritze in Oberndorf unterzubringen, um auch dort eine schnellere Brandbekämpfung zu ermöglichen.
Im gleichen Jahr war Kucha Mittelpunkt der Bezirksfeuerwehrversammlung. Für den 13.5.1928 schmückten die Bewohhner die Ortschaft für die Feierlichkeiten.

1962 kaufte die Gemeinde Kucha eine Tragkraftspritze TS 8 und einen Tragkraftspritzenanhänger TSA für den Transport der Spritze und sonstigem Feuerwehrgerät. Im gleichen Jahr legten die aktiven Feuerwehrmänner in 3 Gruppen zum ersten Mal eine Leistungsprüfung mit Erfolg ab.

Im Jahr 1966 wurde unter Kommandant Leonhard Zimmermann ein neues Feuerwehrgerätehaus mit Schlauchturm fertiggestellt. Durch Eigenleistung der Wehrmänner konnte die Baumaßnahme zügig abgeschlossen werden und die finanzielle Belastung war gering.

Mit der Unterstützung der Gemeinde wurde im Jahr 1967 ein Tragkraftspritzenfahrzeug TSF Marke Ford Transit an Kommandant Leonhard Zimmermann übergeben. Die Anschaffung bedeutete für die Ortschaft Kucha einen beweglichen und gesicherten Brandschutz.

Die Feuerwehr zeichnete sich in den letzten Jahren durch sportliche Aktivitäten aus. So gründete sie 1984 eine Fußballmannschaft.

Im Juli 1985 übergab die Gemeinde bei einer Feierstunde in Anwesenheit von Bürgermeister und Gemeinderat das neue Tragkraftspritzenfahrzeug TSF vom Typ Mercedes mit einer neuen Ausrüstung. Das TSF ist aktuell noch im Einsatz.

In 2007 wurde das Feuerwehrhaus neu verputzt und das große Logo vorne angebracht. Auch wurde die Holztore durch elektrische Sektionaltore ersetzt. Neben neuen Fenstern wurde in 2015 auch eine elektrische Heizung angebracht.
 











 

© Copyright by Freiwillige Feuerwehr Kucha 2017